Fairhandelshaus

Besuch im Fairhandelshaus Bayern

Auch in diesem Jahr besuchten alle sechs 6. Klassen unserer Schule das Fairhandelshaus Bayern, um sich über den Unterricht hinaus noch einmal genauer mit dem Thema “Fairer Handel” zu beschäftigen. Die Klasse 6c fuhr am 15. Juli 2015 mit dem Bus nach Amperpettenbach, das ca. 10 km vom Carl-Orff-Gymnasium entfernt ist. Dort wurden wir von Frau Knöpfle begrüßt, die ein interessantes Programm für uns zusammengestellt hat. Zunächst wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Während die erste Gruppe eine Rallye machen durfte, schaute die zweite Gruppe einen Film über Kinderarbeit an und besprach diesen anschließend. Später wurde gewechselt.

Bei der Rallye hatten wir Fragen zu beantworten, deren Antworten uns überraschten:

  • Mit wie vielen Stichen wird ein Ball genäht?
    Antwort: ca. 650 Stiche
  • Wie viel Lohn bekommt ein Näher für eine später für 25€ verkauften Ball?
    Antwort: ca. 50 Cent
  • Wie viel verdient ein Orangenpflücker?
    Antwort: 1 Cent pro Liter Orangensaft

Die Antworten fanden wir auf Plakaten oder Info-Blättern, die an verschiedenen Stellen im Fairhandelshaus zu finden waren.

In dem Film ging es um Jungen, die Fußbälle für verschiedene bekannte Sportartikelhersteller nähten. Sie mussten drei bis vier Bälle am Tag schaffen, um nicht hungern zu müssen.

Danach hatten wir auch noch genügend Zeit, um einzukaufen. Neben Lebensmitteln werden auch Spielzeug, Schreibwaren, Kerzen, Instrumente, Papierwaren und Fußbälle verkauft.

Den meisten von uns hat die Exkursion gefallen. Wir haben viele interessante Einblicke in die Situation von Menschen gewonnen, die durch den “Fairen Handel” eine echte Chance erhalten, eine menschenwürdige Existenz aufzubauen.