Faire IT im COG

Raumschild

Im Carl-Orff-Gymnasium werden Produkte aus fair gehandelten Quellen schon seit sehr vielen Jahren angeboten.
Bisher noch wenig beachtet war jedoch der Bereich von Computerprodukten, die daher weitgehend aus herkömmlichen Angeboten angeschafft wurden. Das hat sich seit heute geändert. Mit einer kleinen Feierstunde wurde am 11. November 2019 zunächst einer der Computerräume am COG zum Fair-Trade-Computerraum erklärt. Das Ziel dabei ist, auch bei der Anschaffung von IT-Artikeln verstärkt auf das Fair-Trade-Label zu achten.

Den Anfang machte nun die komplette Ausstattung des Raumes mit Computermäusen der Firma „Nager IT“, bei deren Herstellung und Vertrieb strikt auf die Regeln des Fair-Trade geachtet wird, so dass Mensch und Umwelt geschützt werden. Selbstverständlich soll es nicht bei der Anschaffung der fairen Mäuse bleiben, auch bei künftigen Käufen sollen die Kriterien einer menschengerechten und umweltverträglichen Produktion als Auswahlkriterium beachtet werden.

Stillleben mit Maus

Zu dieser Feierstunde waren neben der Schulleitung, vertreten durch Frau Schicker und Herrn Hautmann, auch Frau Wrobel vom Fair Trade Team Unterschleißheim und Frau Nägele vom Elternbeirat und der AK Fairtrade unserer Schule anwesend.

Der AK Fairtrade unter der Leitung der beiden Lehrer Frau Thierfelder und Herrn Siegert hat zusammen mit der Systembetreuung der Schule durch diesen Schritt ganz wesentlich dazu beigetragen, nun auch bei der Anschaffung der IT den Blick auf faire Produkte gelenkt zu haben.

Schüler und Schülerinnen der 7. Klassen haben in 90-minütigen „>Workshops am 13. bzw. 14.11.2019 erfahren, wie die Herstellung der fairen Computermäuse abläuft.

Wolfgang Pfützenreiter